HARALD FUCHS
   
Biografie | Harald Fuchs


1954

geboren in Rehau/Oberfranken

1974 - 1978
Studium Grafik-Design an der Hochschule Würzburg

1978 - 1982
Studium Freie Grafik/ Zeichnung an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Rudolf Schoofs


seit 1992 
Professor für den Bereich Zeichnung und Mixed Media,
seit 1995 an der Hochschule Düsseldorf, Fakultät Design (Kommunikation)

Auszeichnungen (Auswahl)
1990 Stipendium Deutsche Akademie Villa Massimo Rom 
        (in die Casa Baldi/ Olevano Romano)
1997 “Hermann-Claasen-Preis für Fotografie und Medienkunst“
2003 “Kulturpreis der Stadt Rehau”
2014 “Joseph und Anna Fassbender-Preis”

seit 1980 
20 Kattaloge zu Einzelausstellungen

1981 - 2015
Umfangreiche Dokumentationsarbeiten über traditionelle Medizinmänner und deren Kultstätten. Hierfür zahlreiche ethnologische Forschungsreisen, davonallein 19 Reisen auf den afrikanischen Kontinent. 

Künstlerische Medien
Installation, Zeichnung, Fotografie, Lichtprojektion, Video, Sound, Objekt.

Ausstellungen und Installationen
in nationalen und internationalen Galerien, Kunstvereinen und Museen und als ständige Raumarbeiten in öffentlichen Gebäuden und Institutionen.

Künstlerische Konzeption 
(...) Mit künstlerischen Techniken forscht Harald Fuchs an den verschiedenen Wahrheits- und Wahrnehmungsmodellen und stellt diese in den Kontext zu Wissenschaft, Religion und Kunst.
Er schlägt in seinem künstlerischen Werk eine Bresche zwischen Natur-Ästhetik und Wissenschafts-Ästhetik, alten und neuen Kultur- und Naturvorstellungen. Daraus ergeben sich ästhetische Berührungen auf der Grundlage des Rätselhaften, wobei formale Analogien und Bedeutungsvielfalt, sowie Transparenz und Spiegelungen durchgängige Prinzipien seiner künstlerischen Konzeption sind.
(Prof.Dr. Siegfried Zielinski, Vorsitzender der Jury)


Lebt und arbeitet in Köln und Düsseldorf