TROTZIGE MYTHEN

Eine multimediale Installation mit Spiegeln, Video, Overheadprojektoren und Sound. „Trotzige Mythen“,

Bonn 2009, Montag Stiftung Bildende Kunst. „Trotzige Mythen“ ist ein Biotop für den Sinn und die Sinne, im Geiste Platons die Scheinhaftigkeit der je herrschenden Erkenntnisansprüche entlarvend. Gleichsam eine Illustration von Harald Fuchs` Plädoyer: „Es existieren mehrere gültige Wahrheiten gleichzeitig, die sich als Parallelwelten überlagern oder möglicherweise durchdringen.“ ( Christoph Zitzlaff )

Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist mir sehr wichtig. Ich lege großen Wert auf den Schutz und die Vertraulichkeit Ihrer Daten. Die Erhebung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere des geltenden Datenschutzrechtes (EU Datenschutz-Grundverordnung („DS-GVO“) und Bundesdatenschutzgesetz („BDSG“)). Ausführliche Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.